Sport

Dash startet aktuell erst richtig in seine Agility-Karriere.
2017 hat er einige Basics als Junghund gelernt, dann allerdings im Frühjahr und Sommer 2018 pausiert, da er erstmal Zeit brauchte um geistig weiter zu reifen und zu einem selbstbewussten, jungen Rüden heranzuwachsen.

Jetzt im Spätsommer 2018 darf er wieder ins Training einsteigen, Erfahrungen im Parcour sammeln und sich weiterentwickeln.

Er macht mir im Sport unsagbar viel Spaß.
Nachdem unser Start in den Sport ein wenig „holprig“ war, ist das Arbeiten mit ihm inzwischen einfach nur eine reine Freude.
Da Brix ja immer eher etwas langsamer war und gern zu den Geräten hinbegleitet wurde, ist es für mich umso schöner jetzt mit einem Hund zu arbeiten, der – trotz ruhiger Bewegungen – ein hohes Grundtempo hat, schön nach vorn zieht und einen guten Gerätefokus hat.
Dash‘ Fähigkeit auch in hoher Erregungslage genau zuzuhören und mit viel Köpfchen zu arbeiten, lässt auch schwierige Sequenzen leicht wirken.
Besonders Spaß macht das Running Contact Training mit ihm und ich bin total vernarrt darin verschiedene Sequenzen zu bauen – rund um den Steg.

Ich bin gespannt wo unsere weitere Reise hingeht.